Virgen

Willkommen im schönsten Blumendorf Europas - eingebettet zwischen den Hohen Tauern und der Gebirgsgruppe der Deferegger Alpen.

Meershöhe: 1.200 m ü.d.M.

Am Eingang des Virgentales, eingebettet zwischen der Virger Nordkette und der Lasörlinggruppe liegt das Urlaubsdorf Virgen im Bereich des Nationalparks Hohe Tauern. Diese Bergketten halten den kalten Tauernwind ab, somit befindet sich Virgen in einer klimatisch günstigen Lage und wird auch oft als das “Meran des Osttirols“ bezeichnet.

Aufgrund seiner Lage ist Virgen ideales Territorium für Wanderer und hat so einiges zu bieten - von leichten Spaziergängen im Tal bis zu Bergtouren auf einen der Dreitausender in den Hohen Tauern. Besonders empfehlenswert ist der “Weg der Sinne“, der durch die Virgener Feldflur führt, eine Wiesen- und Heckenlandschaft am Fuße der Hohen Tauern. Mehrere Erlebnisstationen fordern Spaziergänger zum Hören, Riechen und Tasten auf - ein Familienerlebnis der besonderen Art.

Auch im Winter besticht Virgen durch sein Angebot: 21 km gespurte Loipen rund um die Isel, unter anderem eine FIS holomogierte Sportloipe, eine beleuchtete Naturrodelbahn, ein Skilift ideal für Kinder und Anfänger sowie zahlreiche Winterwanderwege für romantisches Spazieren stehen hier zur Auswahl. Skitourengeher dürfen sich an der unberührten Landschaft und herrlichen Ausblicken erfreuen. Zudem liegt das Großglockner Resort Kals-Matrei nur 7 km entfernt, erreichbar ist es mit einem kostenlosen Skibus.

Kulturinteressierten sei ein Besuch der Bugrruine Rabenstein, einst Burg Virgen genannt - sie gilt als die drittgrößte mittelalterliche Burganalge Tirols und liegt auf einem bewaldeten Hügel nördlich der Fraktion Mellitz. Die Burg birgt einen wertvollen Freskenzyklus.

Tipps und weitere Infos