Schlaiten
Schlaiten

Schlaiten

Schaiten, eine kleine Gemeinde im vorderen Iseltal, liegt etwas oberhalb der Talsohle am Fuße des Hochschober.

Meereshöhe: 876 m ü.d.M.

Schlaiten gehört zu den kleineren Gemeinden Osttirols und ist für jene, die lediglich auf Durchreise sind, kaum zu sehen - es liegt nämlich etwas oberhalb der Talsohle. Dennoch lohnt sich ein Besuch dieses Kleinods im vorderern Iseltal, das die Ortsteile Plone, Gonzach, Mesnerdorf, Bacherdorf, Gantschach und Göriach vereint.

In der Vergangenheit war Schlaiten hauptsächlich geprägt vom Bergbau, heute hingegen stellt diese Ortschaft ein gemütliches Feriendörfchen dar. Mit gutem Grund - bietet es doch eine Vielzahl an Freizeitmölichkeiten in herrlicher Natur, z.B. im Naturpark Hohe Tauern. Das Gemeindegebiet reicht ürigens hinauf bis zu den Kämmen des Defregger Gebirges. Eine lohnende Tour z.B. führt Wanderer auf die Hochschober-Hütte, idealer Ausgangspunkt für eine Tour von Hütte zu Hütte in der Schobergruppe. Besonders empfehlenswert ist auch eine Wanderung zum einsamen Alkuser See. Moutainbiketouren, Kajak- und Floßfahrten, Rafting oder Tennis sind ebenfalls beliebte Freizeitaktivitäten in und rund um Schlaiten.

Im Winter erreichen Sie von Schlaiten aus die Skigebiete in der Umgebung von Lienz, z.B. das Skigebiet Zettersfeld/Hochstein. Nutzen Sie auch das Loipenangebot in der Lienzer Talsohle, Sie werden begeistert sein.

Übrigens: Schlaiten ist das Heimatdorf der Komponisten Florian Pedarnig, Landeskapellmeister der Tiroler Blasmusikverbandes. „Dem Land Tirol die Treue“ ist wohl sein bekanntestes Werk.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos