Ainet

Nur wenige Kilometer von Lienz entfernt liegt die Ortschaft Ainet.

Meereshöhe: 750 m ü.d.M.

Ainet und seine Fraktionen Alkus und Gwabl befinden sich am Eingang des Iseltales, nur wenige km von der Dolomitenstadt Lienz entfernt. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1200 zurück, damals wurde die Ortschaft “Ayned“ genannt. Einzelne Höfe des Gemeindegebietes reichen bis auf eine Meereshöhe von 1.300 m hinauf.

Ainet ist ganz besonders beliebt bei Ruhe- und Erholungssuchenden. Nicht umsonst besteht die Hälfte des Gemeindegebietes aus Almen und ein weiteres Drittel aus Wald. Anziehungspunkte im Dorf sind vor allem der Natursteinlehrpfad sowie die Weiherburg. Diese Burg wurde im Jahre 1930 von den Grafen von Wolkenstein-Rodenegg als Jagdburg errichtet, kurz darauf brannte sie jedoch nieder und wurde als Gutshof wieder aufgebaut. Ein weiterer Anziehungspunkt ist der Nationalpark Hohe Tauern mit seinen Naturschönheiten. Und dass Wandern hier ein Hochgenuss ist, muss wohl kaum erwähnt werden.

Ein weiterer Anziehungspunkt ist der Hochseilgarten im Outdoor Camp Osttirol Adventures - in 8 bis 14 m Höhe von Baumwipfel zu Baumwipfel, wenn das nicht zum unvergesslichen Urlaubserlebnis wird…

Kulturinteressierten empfehlen wir einen Besuch in der Stiftskirche des Stiftes Admont - hier befinden sich Werke des im Jahre 1825 geborenen Bildhauers Jakob Gilber. Auch das Kreuzwegrelief in der Pfarrkirche von Ainet ist ein Beispiel seines Könnens.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos