Magerstein
Magerstein

Skitour auf den Magerstein

Die heutige Skitour führt uns auf den Gipfel des Magersteins im Reintal, ein bekannter Dreitausender in der Rieserfernergruppe.

Früh morgens starten wir unsere Skitour vom Parkplatz Jausenstation Säge (1.580 m ü.d.M.) in Rein in Taufers und machen uns auf einem zunächst breiten Forstweg (Nr. 8) auf Richtung Kasseler Hütte und Magerstein (3.273 m ü.d.M.). Jede Menge Höhenmeter erwarten uns heute: Bald schon wird aus dem breiten Weg ein schmaler und steil ansteigender Pfad, der sich in zahlreichen Serpentinen nach oben windet. Harscheisen vorteilhaft! Nach diesem anstrengenden Teil lichtet sich der Wald und die Kasseler Hütte rückt ins Blickfeld. Hier wird der Weg nun weniger steil und in knappen zwei Stunden erreichen wir schließlich die Hütte (2.274 m ü.d.M.), wo wir uns eine Verschnaufpause verdient haben.

An der Hütte steigen wir den steilen Hang in südlicher Richtung empor und wandern weiter, links am charakteristischen Tristennöckl vorbei und weiter gerade aus Richtung Tristenferner (Tristenkees), den wir über eine steile Rinne erreichen. Nun geht es nur stetig bergauf, kein Ziel und kein Ende sind noch in Sicht, zum Verschnaufen bleibt kaum Zeit. Zwei mächtige Erscheinungen erheben sich aber zu unserer Linken: Der Hochgall und der Wildgall scheinen von hier zum Greifen nah. Wir erreichen den oberen Rand des Gletschers und steigen westseitig in Serpentinen zum Gipfelkreuz auf. Trotz blauem Winterhimmel bläst ein eisiger Wind, der es uns nicht lange erlaubt, das sagenhafte Panorama vom 3.273 m hohen Gipfelkreuz zu genießen.

Bei der Abfahrt erwartet uns am Gletscherfeld 20 cm Pulverschee, ziemlich verspurt, aber dennoch finden wir Platz für eigene Spuren. Die Abfahrt erfolgt bis zur Kasseler Hütte entlang der Aufstiegsspur. Nach einer Einkehr bei der Hütte (übrigens ideal zum Übernachten) fahren wir in direkter Linie Richtung Tal ab, zuerst über freie Wiesen, dann steiler durch den Wald, unter der Materialseilbahn hindurch. Hier gilt es eine extrem steile Rinne zu bewältigen, die nicht selten stark vereist ist. Am Talboden fahren wir flach auswärts zurück zum Parkplatz.

Anmerkung: Der Magerstein ist ein Skitouren-Klassiker im Ahrntal und gilt als relativ einfache Skitour. Keine technischen Schwierigkeiten im Aufstieg. Die bei günstigen Verhältnissen relativ sichere Frühjahrstour ist oft auch im Hochwinter machbar, es empfiehlt sich aber, Schneelage und evtl. Spaltengefahr vorab an der Kasseler Hütte zu erfragen. Aufstieg erfordert Kondition, Abfahrt im unteren Teil auch technisches Geschick. Bei guter Schneelage keine Gletscherausrüstung erforderlich.

Autor: BS

Hinweis: Falls Sie diese Skitour machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen, Schnee- und Wetterlage sowie Lawinengefahr noch einmal vor Ort. Gründliche Planung, technische Ausrüstung (LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Sonde) sowie detailliertes Kartenmaterial sind unerlässlich!

Ausgangspunkt: Parkplatz Jausenstation Säge, Rein in Taufers
Weg: Jausenstation Säge - Kasseler Hütte - Tristennöckl - Tristenferner - Magerstein
Wegweiser: im unteren Teil Nr. 8
Gehzeit: 4 bis 5 Stunden
Höhenunterschied: 1.700 m
Höhenlage: zwischen 1.580 und 3.273 m ü.d.M.
Hangrichtung: vorwiegend Nord
Erlebt: Mitte März 2009
Weitere Informationen: Kasseler Hütte, Tel. +39 0474 672550

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos