rasen antholz radweg kinder
rasen antholz radweg kinder

Weitere Radwege im Pustertal

Neben den Hauptrouten entlang von Rienz, Drau, Isel und Ahr bieten die Seitentäler des Pustertals weitere schöne Radwege.

Antholzer Tal
Von Olang aus kann man ins Antholzer Tal abzweigen. Bereits bei Niederrasen (1.050 m ü.d.M.) beginnt der Talweg entlang des Antholzer Baches, der vorbei an Oberrasen, Antholz Niedertal und Mittertal bis Obertal (1.400 m ü.d.M.) führt. Mountainbiker können ab hier über den Franzosensteig weiterfahren (ca. 8% durchschnittliche Steigung auf 4 km), der bis zum Antholzer See (1.650 m ü.d.M.) führt. Straßen-Radfahrer können der Staller-Sattel-Straße folgen.

Pragser Tal
Vom Pusterbike Radweg zweigt zwischen Welsberg und Niederdorf die Route ins Pragser Tal ab. Die Strecke reicht einige km taleinwärts bis ins Dorf Außerprags (Forstwege und Nebenstraßen). Hier teilt sich das Tal Richtung Plätzwiese oder zum berühmten Pragser Wildsee. Zum Pragser Wildsee kann man ab hier auf der asphaltierten Straße (Auto- und Busverkehr) weiterfahren oder, wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, über parallel verlaufende Waldwege. Es geht aufwärts: 300 Höhenmeter sind ab Außerprags auf ca. 5 km Strecke zu überwinden.

Ahrntal
Der Pusterbike Radweg führt von Bruneck nach Sand in Taufers, doch es lässt sich hier weiter bis ins Ahrntal fahren. Der Weg ist zwar nicht durchgehend ausgebaut und als Radroute ausgeschildert, doch viele Teilstrecken sind befahrbar, und der Rest kann auf der Hauptstraße oder auf parallel dazu laufenden Nebenstraßen und Fostwegen zurückgelegt werden. Es geht von knapp 900 m ü.d.M. in Sand in Taufers bis auf 1.600 m ü.d.M. bei Kasern mit seiner Heilig-Geist-Kirche hinauf (ca. 28 km).

Sextental und Fischleintal
Eine schöne und gemütliche Radroute bietet das Sextental mit Start in Innichen: Am Waldrand, parallel zum Bach und zur Straße, verläuft der weitgehend nicht asphaltierte Radweg mit leichter Steigung bis nach Sexten (St. Veit). Von dort kann man ins Fischleintal über den Weg durch die schönen Lärchenwiesen weiter fahren, mit einigen Steigungen geht es zum Hotel Dolomitenhof und bis zur Talschlusshütte. Ab Sexten etwas anstrengender und nur für MTB zu empfehlen, die Gesamtstrecke von Innichen zum Talschluss ist mit 13 km jedoch kurz, und es sind insgesamt nur 450 Höhenmeter zu bezwingen. Weiters besteht zwischen Sexten und Innichen eine Abzweigung ins Innerfeldtal zur beliebten Dreischusterhütte (1.635 m ü.d.M.).

Defereggental
Das Defereggental in Osttirol hat zwar keinen durchgehenden Fahrradweg, aber mehrere längere Radweg-Abschnitte. Dabei handelt es sich v.a. um Forst- und Nebenstraßen, teils mit Schotterbelag und teils asphaltiert, die am Waldrand und an der Schwarzach liegen. Dazu zählen die Radwege von Erlbach nach St. Jakob in Defereggen und von der Höhe des Schmittenkirchleins bei Plon bis Hopfgarten. Weitere Teile der Strecke im Tal können auf Dorfstraßen und auf der Defereggental-Landesstraße zurückgelegt werden, die ab Erlsbach zum Staller Sattel hoch führt.

Höhlensteintal
Durch das Höhlensteintal führt eine beliebte Radroute von Toblach bis nach Cortina d’Ampezzo über Schluderbach und den Gemärkpass (Passo Cimabanche/Sorabances). Sie folgt der ehemaligen Bahnstrecke durch die einmalige Landschaft der Dolomiten. Empfehlenswert für Mountainbikes. Hier gibt es dazu weitere Informationen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos