Lothen

In Lothen liegt eine bedeutende archäologische Fundstelle.

Lothen liegt zusammen mit Fassing auf der orographisch rechten Seite der Rienz, etwas oberhalb von Sonnenburg, im Pustertaler Mittelgebirge. Lothen hat etwa 40 Einwohner und liegt auf einer Meereshöhe von 961 m. Gleich am Eingang der kleinen Ortschaft liegt eine Maria-Hilf-Kapelle, in der im Mai noch allabendlich die Mainandacht abgehalten wird. Westlich von Lothen befindet sich eine weitere Kapelle, die sogenannte Stadler-Hof-Kapelle.

Der Burgkofel von Lothen ist übrigens ein bekannter archäologischer Fundort: Hier wurde in den Jahren 1939/40 ein vorzüglich erhaltenes Gürtelblech gefunden, das auf seiner Vorderseite zwei Hirsche und auf der Rückseite eine Inschrift mit rätischen Schriftzeichen zeigt. Es wird heute im Museum der Stadt Bozen aufbewahrt.

Spaziert werden kann von Lothen ausgehend z.B. nach Pfalzen, schlagen Sie dazu den Wanderweg Nr. 17 ein. Auch der Archäologische Wanderweg nimmt seinen Ausgang unweit von Lothen und Fassing und führt Sie zurück in die Zeit, als die Römer in diesem Gebiet siedelten.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen