Rote Wand
Rote Wand

Bergtour auf die Rote Wand

Die herbstliche Gipfelwanderung mit grandiosem Panorama im Antholzer Tal nimmt ihren Ausgangspunkt am Staller Sattel.

Noch einmal möchten wir den goldenen Südtiroler Herbst in vollen Zügen auskosten und entscheiden uns für eine Bergtour im Antholzer Tal. Allein schon die Anfahrt vorbei am Antholzer See und die Auffahrt auf den Staller Sattel (2.052 m ü.d.M., Auffahrt möglich zu jeder Stunde von :30 bis :45) ist aufgrund der goldgelb gefärbten Lärchenwälder ein Genuss. Wir parken am Parkplatz des Grenzübergangs und schlagen rechts den Weg Nr. 7 in Richtung Rote Wand ein.

Dieser stets gut markierte Wanderweg führt uns in Richtung Agsttal, das eine herrlich herbstliche Kulisse zu bieten hat. Ebenso imposant präsentieren sich die Berge auf der gegenüberliegenden Talseite: Hochgall und Wildgall, Große und Kleine Ohrenspitze, Almenhorn & Co. Wir wandern in angenehmer Steigung, entlang des Baches, den wir auf Holzbrücken auch überqueren. Es folgt die Abzweigung zur Steinzgeralm, wir jedoch bleiben auf dem Wanderweg Richtung Rote Wand. In einem großen Rechtsbogen erreichen wir einen weiten Talkessel, dessen Verlauf wir folgen. Das Gipfelkreuz rückt in Reichweite und wir nähern uns, nun etwas steiler, der Regelscharte, die bereits ein fabelhaftes Panorama auf die Hochpustertaler Berge freigibt. Etwas Trittsicherheit ist für den kurzen Anstieg auf den Gipfel gefragt - hier (2.817 m ü.d.M.) befindet sich ein Gipfeltisch, der uns jede Menge über die umliegenden Berge zu erzählen hat…

Die Weitsicht ist grandios, von Ortler und Weißkugel im Westen über die Gletscher der Zillertaler Alpen und Rieserfernergruppe reicht sie bis zum Großglockner, den Sextner und Lienzer Dolomiten und sogar darüber hinaus. Besonders beeindruckend ist jedoch der Blick auf Wildgall und Hochgall mit dem Anholzer See am Fuße der Bergriesen, sowie auf den Obersee auf österreichischer Seite. Der Rückweg erfolgt auf demselben Weg.

Anmerkung: Lohnende und relativ einfache Sommer- und Herbsttour im Angesicht der mächtigen Rieserfernergruppe. Lediglich der letzte Abschnitt erfordert etwas Trittsicherheit (oftmals rutschig und steil), auch etwas Kondition ist gefragt. Die Rote Wand ist auch ein äußerst beliebtes Ziel für Skitouren.

Autor: BS

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Staller Sattel
Weg: Staller Sattel - Rote Wand - Staller Sattel
Wegweiser: 7
Weglänge: 6 km (je Richtung)
Gehzeit: 2,5 bis 3 Stunden
Höhenunterschied: 760 m
Höhenlage: zwischen 2.052 und 2.817 m ü.d.M.
Erlebt: Oktober 2010
Weitere Informationen: Tourismusverein Antholzer Tal, Tel. +39 0474 492116

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos