Prettau

Die Heilig-Geist-Kapelle, das Schaubergwerk im Ignazstollen und der Klimastollen sind die Hauptattraktionen der nördlichsten Gemeinde Südtirols.

Die Gemeinde Prettau hat etwa 650 Einwohner, umfasst den gleichnamigen Hauptort sowie Kasern am Talschluss und weist mit ihrem Wappen auf ihre rege Bergbau-Geschichte hin. Schon in vorgeschichtlicher Zeit wurde in Prettau Kupfer abgebaut, das Bergwerk war bis 1893 in Betrieb.

Die Lage von Prettau war schon seit jeher bedeutend - schließlich lag Prettau an einem der früher viel benutzten Übergängen der Birnlücke, der Tauern, des Hl. Geist Jöchls und der Hundskehle. Heute werden die ursprünglichen Schmugglerwege vor allem von Wanderern benutzt, die den Naturpark Rieserferner Ahrn erkunden möchten. Rauchkofel, Dreiherrenspitze, Großer Löffler und Rötspitze sind nur einige der Dreitausender, die von erfahrenen Bergsteigern gerne als Ziel gewählt werden.

Einen Besuch empfehlen wir Ihnen im Naturparkhaus Kasern, im Schaubergwerk Prettau sowie im Klimastollen, wo ein ganz besonderes Klima Atemwegsproblemen entgegenwirkt. Die Heilig-Geist-Kapelle am Talschluss sollten Sie ebenfalls besuchen. Fragen Sie dort nach der Sage, die sich um das Kirchlein rankt, bevor Sie sich bereit machen für eine tolle Bergtour oder einen Winterspaziergang.

  1. Prettau Dorf

    Prettau Dorf

    Prettau ist der Hauptort der Gemeinde - die Geschichte der Ortschaft ist eng mit…
  2. Kasern

    Kasern

    Kasern stellt die nördlichste Ortschaft Südtirols dar und birgt die sagenumwobene…
Tipps und weitere Infos