RS Hochfeiler Zillertaler Alpen
RS Hochfeiler Zillertaler Alpen

Hochfeiler

Der mit 3.509 m höchste Berg der Zillertaler Alpen nennt sich Hochfeiler.

Der Hochfeiler (ital. Gran Pilastro) ist einer der Grenzpunkte zwischen Südtirol und Nordtirol und somit zwischen Italien und Österreich. Erstmals 1865 bestiegen, ist er heute vor allem durch seine 300 m hohe Eiswand bekannt, die bei Alpinisten beliebt ist: Die Hochfeiler-Eiswand ist eine der bekanntesten Touren.

Nachbarn des Hochfeilers sind etwa der Hohe Weißzint und die Hochfernerspitze. Der Berg fällt gegen Norden zum Schlegeisspeicher (Zillertal) und im Süden zum Südtiroler Pfitscher Tal bei Sterzing hin ab. 9 km Luftlinie vom Gipfel entfernt befindet sich Lappach im hinteren Ahrntal, einer der nähesten Siedlungen.

Eine Bergtour auf den 3.509 m hohen Hochfeiler können Sie auch vom Tauferer Ahrntal aus starten. Vom Neves Stausee bei Lappach aus erreichen Sie den Hochfeiler in einer 7,5 Stunden dauernden Tour. Eine Rast mit Übernachtungsmöglichkeit bietet dabei die Edelrauthütte auf 2.545 m ü.d.M.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos