Zur Johannishütte am Großvenediger

Mitten hinein in die Bergwelt der Hohen Tauern führt diese Wanderung auf einem leichten Weg zur Johannishütte, zu Füßen des Großvenedigers.

Beim Gasthof Islistzer in Hinterbichl beginnt unsere Wanderung. Es geht gleich bergauf, die Straße führt hinauf zum Serpentinit-Steinbruch, dort beginnt der Weg Nr. 914. Es handelt sich dabei um eine Schotterstraße, die uns bis hinauf zur Johannishütte führt. Außer für die wenigen Anrainer und den Zubringerdienst “Venediger Taxi” ist sie für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Der Weg führt an ein paar Almen vorbei, überwindet eine steilere Steigung beim Gumbachkreuz durch mehrere Kehren, um dann fast flach bis zur Johannishütte zu gelangen. Beeindruckend ist die Sicht von der Hütte auf den mächtigen Großvenediger: Die “weltalte Majestät” ist mit ihren 3.657 Metern einer der höchsten Berge Österreichs und bildet die Grenze zwischen den Ländern Tirol und Salzburg.

Autor: AT

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über die aktuellen Bedingungen!

Ausgangspunkt: Hinterbichl (Prägraten)
Ziel: Johannishütte
Wegweiser: Nr. 20, Nr. 914
Weglänge: ca. 6,9 km (je Richtung)
Gehzeit: etwa 3 Std. Aufstieg, 2 Std. Abstieg
Höhenunterschied: ca. 780 m
Höhenlage: zwischen 1335 und 2115 m ü.d.M.
Erlebt: August 2017

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

  1. Alpinhotel Jesacherhof
    Hotel

    Alpinhotel Jesacherhof

Tipps und weitere Infos