Lappach

Lappach liegt am Talschluss des Mühlwalder Tales. Der Neves Stausee ist im Sommer Startpunkt für Bergtouren in den Zillertaler Alpen.

Lappach liegt auf 1.436 m Meereshöhe am Ende des Mühlwalder Tals und hat etwa 160 Einwohner. Den Talschluss bildet der Neves Stausee bei Oberlappach, auch Lappacher Stausee genannt - umgeben ist dieser von drei bekannten Bergen: Hoher Weißzint, Großer Möseler und Turnerkamp. Der See kann in den Sommermonaten umrundet werden, in den Wintermonaten ist die schmale und steile Bergstraße zum See stets gesperrt.

Der Neves Stausee ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren, z.B. auf die Chemnitzer Hütte und die Edelrauthütte, welche durch den Neveser Höhenweg verbunden sind - eine herrliche Rundwanderung mit Einkehrmöglichkeiten für Bergsteiger mit Ausdauer.

Wer gemütlichere Wanderungen bevorzugt, kann entlang einem der vier Themenwegen des Mühlwalder Tales wandern, in Lappach z.B. durch die wild-romantische “Lappacher Klamm” auf den Spuren des Themas “Die Kraft des Wassers”. Das Wasser ist in Lappach nicht nur in der Natur allgegenwärtig, seit Juni 2010 gibt es hier auch ein Wassermuseum, das sich das kostbare Gut zum Thema gemacht hat. Zu finden ist es im Kellergewölbe des Widums.

Schnee-sicher ist Lappach allemal - bereits im Frühwinter präsentiert sich Lappach in seinem schönsten Winterkleid, das sich bis ins Frühjahr hält. Aus diesem Grund können Skitouren hier auch noch, oder sogar am Besten, im Frühjahr gestartet werden. Zudem steht Langläufern zwischen Lappach und Mühlwald eine bestens präparierte und ebenfalls schneesichere Loipe zur Verfügung. Winterspaß in einer traumhaft verschneiten Landschaft erwarten Sie!

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos