Spitzkofel

Der Spitzkofel ist mit seinen 2.717 m der Hausberg des Dörfchens Leisach im Bezirk Lienz.

Einer der bedeutendsten Gipfel der Lienzer Dolomiten und zugleich der schroffste ist der 2.717 m hohe Spitzkofel. Vermutlich wurde er bereits 1798 erstmals bestiegen, von Einheimischen ist der Berg heute noch ein oft gewähltes Wanderziel.

Die Alpintour startet beim Klammbrückl oberhalb der Galitzenklamm bei Leisach in Osttirol. Die Kerschbaumer Hütte auf über 1.900 m Höhe erreicht, führt der Weg weiter in das Hallebachtal. Im letzten Stück folgt die Bergtour einem Klettersteig bis auf den Gipfel. In der Kerschbaumer Hütte kann auch übernachtet und die Tour somit in zwei Tagen gemacht werden.

Vom Gipfel des Spitzkofels reicht der Panoramablick von Lienz im Talkessel, Sonnenstadt und Hauptstadt Osttirols, über die Lienzer Dolomiten, den Großvenediger und den Großglockner bis hin zu den Karnischen Alpen an der Grenze zwischen Österreich und Italien.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Pfleger
    Hotel

    Hotel Pfleger

  2. Hotel Weiler
    Hotel

    Hotel Weiler

Tipps und weitere Infos