RS forstweg zur karlbader huette mit gamswiesenspitzen und blosskofel
RS forstweg zur karlbader huette mit gamswiesenspitzen und blosskofel

Gamswiesenspitzen

Die Große und KIeine Gamswiesenspitze formen mit dem Bloßkofel ein hohes Bergmassiv in der Mitte der Lienzer Dolomiten.

Bei den Gamswiesenspitzen handelt es sich um ein ganzes Bergmassiv, das die Große und Kleine Gamswiesenspitze (2.486 / 2.454 m ü.d.M.) sowie den Bloßkofel (2.400 m) umfasst. Es erhebt sich südlich des Gemeindegebietes von Amlach, zwischen Laserzkessel und Kerschbaumertörl.

1893 wurde die "Gamswiese", also die Große Gamswiesenspitze erstmals bestiegen, damals führte ein Jagdsteig Richtung Gipfel. Heute gilt sie als beliebter Aussichtsberg. Von der Karlsbader Hütte aus kann die Große Gamswiesenspitze in rund 3 Stunden erreicht werden.

2006 wurde der bekannte Madonnen-Klettersteig eröffnet, der die beiden Gamswiesenspitzen erschließt. Eines seiner Highlights ist eine Hängebrücke, den Namen verleiht ihm die Felsenmadonna mit reflektierendem Kopfschmuck, der in der Sonne aufblitzt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos