RS hund im schnee
RS hund im schnee

Regeln und Pflichten für Hundehalter

Einige Dinge gilt es zu berücksichtigen, damit dein Urlaub mit Hund im Pustertal entspannend für alle Seiten abläuft.

Da sich das Pustertal auf die Südtiroler Seite, also italienisches Staatsgebiet, und auf die Osttiroler Seite, also österreichisches Staatsgebiet aufteilt, gelten entsprechend auch die Regeln jenes Landes.

EU-Heimtierausweis:
Der EU-Heimtierausweis / internationaler Impfpass ist immer mitzuführen, um alle notwendigen Impfungen zu belegen, außerdem braucht dein vierbeiniger Freund einen Mikrochip zur Identifizierung. Für bis 2011 gekennzeichnete Hunde reicht eine gut sichtbare Tätowierung aus.

Unterwegs mit Verkehrsmitteln:
Im eigenen Auto sollte der Hund immer so gesichert sein, dass er den Lenker zu keiner Zeit behindern kann. Die öffentlichen Verkehrsmittel - Linienbusse, S-Bahnen, Züge und Seilbahnen, letztere sind nicht immer öffentlich - nehmen Hunde meist gerne mit, Leine und Maulkorb sind überall Pflicht.

Leine und Maulkorb:
Die Leinenpflicht in Osttirol (Österreich) gilt für Parks, öffentliche Gebäude, Geschäfte, Restaurants und die Nähe von Weideflächen, je nach Gemeinde auch auf Feld- und Wanderwegen. In Italien und somit Südtirol ist die Leine seit 2009 überall Pflicht, zudem gilt eine erweiterte Maulkorbpflicht. Dies bedeutet, dass ein Maulkorb nicht immer zu tragen, aber immer mitzuführen ist. Leine und Maulkorb sind Voraussetzungen - sowohl in Italien als auch in Österreich - um in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert zu werden.

Häufchen-Entsorgung:
Nicht nur eine Frage des Respekts, sondern gesetzlich vorgeschrieben ist auch die Entsorgung des Häufchens, eingetütet in einem dafür vorgesehenen Plastiksack. Die Pflicht gilt für alle öffentlichen Anlagen und landwirtschaftlichen Flächen in Tirol (Osttirol), in Italien ist es grundsätzlich Pflicht. Es drohen hohe Strafen bei Nichteinhaltung. Teils bieten die Gemeinden Plastiksäckchen-Spender an.

Was sollte also alles mit für einen Urlaub mit Hund?:

  • EU-Heimtierausweis oder internationaler Impfpass
  • Nummer der Haftpflichtversicherung
  • Hundeleine und Maulkorb
  • Plasticksackerl zur Entsorgung des Hundekots
  • Zeckenzange, Jodlösung zur Desinfektion, Verbandsmaterial als Notfallapotheke
  • alles, was nötig ist, damit dein Hund sich wohlfühlt (Lieblingsdecke, Spielzeug…)

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos