Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln

Hier finden Sie einige Richtlinien im Pustertal, damit das Reisen mit Hund zu einem angenehmen Erlebnis wird.

Grundsätzlich werden Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln gerne befördert, sofern der erforderliche Platz gegeben ist. Voraussetzung ist sowohl, dass Ihr vierbeiniger Begleiter die anderen Passagiere nicht stört, als auch Leine und Maulkorb - für beide herrscht Pflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln Süd- und Osttirols.

In Südtirol bietet der Verkehrsverbund Südtirol die Dienste im öffentlichen Nahverkehr an, in Ostirol ist es der Verkehrsverbund Tirol (VVT). Blindenhunde/Assistenzhunde werden überall kostenlos befördert.

Beförderung von Hunden in Bussen:
In Südtirol müssen Sie für Ihren Hund vor Antritt der Fahrt eine eigene Fahrkarte kaufen und diese im Bus entwerten. In Osttirol werden Hunde in öffentlichen Bussen des VVT hingegen unentgeltlich mitgenommen.

Beförderung von Hunden in Zügen:
In Südtirol muss vor Antritt der Fahrt zugleich mit Ihrem Ticket ein 50% ermäßigtes 2. Klasse-Ticket für Ihren vierbeinigen Begleiter gekauft werden. Auch in Osttirol ist es in den meisten Zügen der ÖBB möglich, Ihren Hund mitzunehmen. Sehr kleine Hunde (Box) fahren kostenlos im Zug mit. Ist der Hund nicht in einer Box, bezahlt der Halter bis 98 km/Tarifeinheit pauschal 2 Euro, für längere Strecken 10% des Vollpreises. Ihr vierbeiniger Begleiter darf nur von Ihnen beaufsichtigt auf dem Boden sitzen.

Beförderung von Hunden in Seilbahnen:
Auch in den meisten Aufstiegsanlagen des Pustertales sind Hunde willkommen und werden gerne mitgenommen, sodass sie die herrliche Bergwelt mit ihrem Halter miterleben können. Ob Ihr Hund ein Ticket lösen muss oder kostenlos befördert wird, hängt von der jeweiligen Seilbahngesellschaft ab.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Berghotel Zirm
    Hotel

    Berghotel Zirm

  2. Rubner’s Hotel Rudolf
    Hotel

    Rubner’s Hotel Rudolf

  3. Strasserwirt
    Hotel

    Strasserwirt

Tipps und weitere Infos