Speckbrettl
Speckbrettl

Speckverkostung

Der Südtiroler Speck ist seit 1992 von der EU geschützt. Seine Herstellung erfordert Wissen und Können.

Der Südtiroler Speck ist ein leicht geräuchertes Produkt und muss mindestens 22 Wochen lang reifen. Seit 1992 ist die Art der Herstellung des Südtiroler Specks von der EU geschützt. Die Bezeichnung ggA garantiert, dass nur in Südtirol der Speck auf diese ortstypische Weise hergestellt werden kann.

Rund 30 % des Südtiroler Specks werden bereits nach Österreich und Deutschland exportiert. Auch deshalb und um den Bekanntheitsgrad des schmackhaften geräucherten Schinkens nochmal zu erhöhen, organisiert das Konsortium Verkostungen in über 200 Verkaufsstellen in den zwei Nachbarländern. Verkostungen sind eine beliebte und sehr bewährte Art, das Produkt dem Kunden näher zu bringen.

Auch in Italien will das Consortium Südtiroler Speck eine Offensive starten und den würzigen “Südtiroler Schinken” scheibchenweise zum Verkosten anbieten. Ein schmackhaftes Erlebnis, das Feinschmecker begeistern wird.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

Tipps und weitere Infos