Ahornach

Ahornach, im örtlichen Dialekt auch “Fochina” genannt, ist Heimatort des Extrembergsteigers Hans Kammerlander.

Ahornach gehört zur Gemeinde Sand in Taufers und liegt auf 1.400 m Meereshöhen, 13 km von Bruneck entfernt, an den nördlichen Hängen des Tales. Idyllisch - so lässt sich die Ortschaft wohl am besten beschreiben. An Schönwettertagen genießt man hier eine herrliche Aussicht auf die Ahrntaler Berge, bis zum Kronplatz und den Dolomiten.

Der berühmteste Bürger von Ahronach ist der Extrembergsteigers Hans Kammerlander, der hier als sechstes Kind einer Bauernfamilie geboren wurde und immer noch hier wohnt. Bekannt wurde Kammerlander vor allem durch seine Besteigungen von 13 Achttausendern im Himalaya und Karakorum, sieben davon mit Reinhold Messner. Kammerlander gelang auch als erstem die Skiabfahrt vom Gipfel des Nanga Parbat. Mit acht Jahren stand Kammerlander zum ersten Mal auf dem Großen Moosstock (3.059 m), dem Hausberg von Ahornach.

Frei wie ein Vogel fühlt man sich in Ahornach, über dem Tauferer Talboden - und dieses Gefühl sowie die guten Windbedingungen macht man sich hier zu Nutze. Ahornach ist ein wahres Paradies zum Drachenfliegen und auf dem Weg zum Moosstock befindet sich ein beliebter Flugplatz.

Unser Tipp: versäumen Sie nicht den Besuch des “Fochina Schupfenfestes”, das im August stattfindet.

Tipps und weitere Infos