Aufkirchen

Die Wallfahrtskirche zu Aufkirchen bei Toblach und das Kirchlein St. Peter am Kofl sind Orte der Besinnung, aber auch der Erholung.

Aufkirchen liegt auf knapp 1.300 m Meereshöhe und hat etwa 120 Einwohner. Dieser kleine, zu Toblach gehörende Ort, liegt etwas abseits der Durchzugslinie des Pustertales und ist nicht nur wegen seiner Wallfahrtskirche zu Aufkirchen einen Besuch wert.

Zum ersten Mal erwähnt wurde die Ortschaft zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Aufkirchen ist ein Marienwallfahrtsort, dessen Pfarrkirche der großen Anzahl an Pilgern aus aller Herren Länder nicht mehr standhalten konnte. So wurde 1470 eine neue Wallfahrtskirche erbaut, die heute zu besichtigen ist.

Ein Spaziergang, oder besser gesagt ein Besinnungsweg, verbindet Aufkirchen mit dem Kirchlein St. Peter am Kofel, das vor einigen Jahren restauriert wurde. Nun erstrahlt das “Peterkirchl“ in neuer alter Pracht.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen