Skitour auf den Großen Möseler

Der Große Möseler ist mit 3.478 m der zweithöchste Gipfel der Zillertaler Alpen und ist im Spätfrühjahr ein begehrtes Skitouren-Ziel.

Er ist nach dem Hochfeiler der zweit-höchste Gipfel der Zillertaler Alpen - der Große Möseler ist das Ziel unserer heutigen Skitour. Lange vor Tagesanbruch fahren wir ins Mühlwalder Tal, nach Lappach und weiter über die schmale Fahrstraße zum Parkplatz (1.860 m), etwa 700 m nach der Staumauer. Von hier tragen wir unsere Skier entlang der Fahrstraße bis zum Ende des Neveser Stausees, ab der kleinen Brücke geht es auf Skiern weiter entlang des Ursprungbaches. Wir halten uns auf der linken Bachseite und wandern das steile Tal hinauf bis unterhalb des Südlichen Möselenocks.

Rechts unter diesem hindurch begeben wir uns - die Sonne scheint uns mittlerweile auch schon ins Gesicht - auf den steilen Östlichen Nevesferner. Bald erreichen wir einen etwas flacheren Abschnitt, der uns geradewegs auf den letzten Steilhang zwischen Großem und Kleinen Möseler zu führt. So weit wie möglich, bis knapp unter die Scharte, steigen wir mit Skiern auf. An der Scharte lassen wir diese zurück und legen den steilen Ostgrat zur Fuß zurück. Die Bedingungen sind heute gut und erlauben den Aufstieg ohne Steigeisen.

Am 3.478 m hohen Gipfel erwartet uns eine beeindruckende Aussicht, die weit über den Zillertaler Alpenhauptkamm hinausreicht. Dolomiten, die Gletscherfelder auf österreichischer Seite und die Berge des hinteren Ahrntales - ohne Worte. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsroute, herrlicher Firn entlohnt unser frühes Aufstehen.

Hinweis: Die Zufahrtsstraße zum Neveser Stausee ist normalerweise erst ab Anfang Mai für den Verkehr geöffnet. Ist diese Straße geschlossen, muss man von Oberlappach die Skier bis zum Stausee tragen. Dies verlängert die Aufstiegsroute beträchtlich - korrekte Zeitplanung unabdingbar! Steile Spätfrühjahrs-Skitour mit stark Sonnen-exponierten Hängen, Gipfelhang mäßig schwierig, Gipfelgrat schwierig, je nach Bedingungen Steigeisen und Pickel empfehlenswert.

Autor: BS

Falls Sie diese Skitour machen möchten, informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen, Schnee- und Wetterlage sowie Lawinengefahr. Gründliche Planung, technische Ausrüstung (LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Sonde) sowie detailliertes Kartenmaterial unerlässlich!

Startpunkt: Lappacher Stausee (Neves Stausee), 1860 m
Charakter: skitechnisch mäßig schwierige Spätfrühjahrstour, alpintechnisch ab Skidepot schwierig
Aufstiegszeit: ca. 5 h
Hangrichtung: S
Höhenunterschied: 1.620 m
Beste Tourenzeit: spätes Frühjahr, nach Öffnung der Straße zum Neves Stausee
Erlebt: April 2011
Infos bei: Tourismusverein Mühlwald/Lappach, Tel.: +39 0474 653135, E-Mail: info@muehlwald.eu

Tipps und weitere Infos